Direkt zum Seiteninhalt
Unterbäch

<<<   >>>

Unterbäch  VS


Das Rütli der "Schweizer Frau", ... und hier in diesem schönen Ort ist mein Papa aufgewachsen!  🥰💕
Unterbäch (walliserdeutsch: Unnerbäch) ist eine politische Gemeinde und eine Burgergemeinde des Bezirks Westlich Raron
Das Dorf liegt in den Walliser Alpen an einem südlichen Hochplateau über dem Rhonetal, an der sogenannten Schattenberge, die trotz des Namens eine der sonnigsten und schönsten Gegenden der Schweiz ist. Die Gemeinde entstand 1290 aus mehreren Weilern, ihre ersten Statuten wurden 1490 verfasst. 1554, mit päpstlicher Sondererlaubnis, gründete Unterbäch eine eigene Pfarrgemeinde, ihre Pfarrkirche wurde 1558 gebaut. Seit 1957, einer historischen Volksabstimmung im Dorf, trägt Unterbäch die Bezeichnung „Rütli der Schweizer Frau“.
Der zentral im Oberwallis gelegene Ferienort Unterbäch bietet einzigartige Erlebnisse an 365 Tagen im Jahr. Winter wie Sommer eröffnen sich zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten stets umgeben von einem atemberaubenden Bergpanorama. Auch kulturell hat das typische Walliser Bergdorf einiges zu bieten.
Die Augstbordregion ist ein wahres Wanderparadies. In jede Himmelsrichtung können Wanderer starten um gemütliche Spaziergänge, erlebnisreiche Wanderungen oder alpine Touren zu unternehmen. Die Ferienregion im Angesicht des sagenhaften Bietschhorns bietet rund 250 km markierte Wanderwege. Unterbäch ist der ideale Ausgangspunkt für unvergessliche Wanderferien in der Schweiz.
Stress, Lärm, langes Anstehen an den Liften und überfüllte Pisten kann das Skigebiet von Unterbäch nicht bieten. Aber eine wunderschöne Landschaft und herrliche Panorama-Aussichten auf die höchsten Schweizer Berge. Die Ski- und Sessellifte bringen Schneesportbegeisterte auf über 2’500m ü.M., wo 20km Skipisten für Anfänger und Fortgeschrittene Skispass pur garantieren.
© Copyright by Robert Bayard 17.08.2022
Zurück zum Seiteninhalt